Freitag, 16. Februar 2018

Der Paradigmenwechsel Teil2



Was ist der Unterschied zwischen: FIAT- und WAREN-Geld?

Das FIAT-Geld.

Alle weltweit gedruckten und geprägten Währungen, also Geldscheine und Geldmünzen, werden als FIAT-Geld bezeichnet. Der vom latainischen Verb „fiare“ abgeleitete Begriff bedeutet „es werde“. Es wird also etwas aus Ihrem Euro. Ein Brötchen, ein Auto oder eventuell auch ein Haus oder ein Urlaub etc.


FIAT-Geld ist inflationäres Geld. Es ist in unbegrenzter Menge verfügbar ist. Die Europäische Zentralbank druckt Euroscheine ohne Unterlass. So wird die Geldmenge immer mehr. Der Geldwert jedoch sinkt im gleichen Ausmaß.

Hinzu kommt ein immer wiederkehrender Zyklus, dem alle in der Vergangenheit bisher auf der Erde gedruckten FIAT-Währungen unterlagen und unterliegen. In regelmässigen Abständen von 60 bis 80 Jahren folgt eine harte Geldentwertung.


Der Grund liegt auf der Hand: wir leben in einem Schuldgeldsystem. Die Schulden die wir heute machen, halten unsere Währungen am Leben. Doch der Zins und Zinseszinseffekt sorgt dafür, das die Energie einer Währung stetig abnimmt. Das geht so lange gut, bis kein „Treibstoff“ mehr zu Verfügung steht.


Und der Schuldenberg, den wir unseren Nachkommen hinterlassen, kann aus heutiger Sicht niemals zurückgezahlt werden. Wer Schulden hat ist Schuld. Er zahlt Zinsen. So absurd das klingt: das befeuert das System weiter.


Die Krise im globalen Finanzsystem 2008 sorgt nun dafür, das wir dieses Mal diesen Zyklus verkürzen.


In der Vergangenheit waren diese harten Geldentwertungen jeweils mit blutigen Revolutionen, Krieg, Tod, Zerstörung einhergehend.

Wie entsteht das FIAT-Geld, z.B. der Euro?
Fragen Sie einmal am Bankschalter danach. Sie erhalten oft keine direkte Antwort. Den meisten Menschen ist der Vorgang nicht bekannt. Eventuell glauben auch Sie, das der Euro und andere FIAT-Währungen dadurch entstehen, indem Sie Ihr Geld auf die Bank tragen, es der Bank zu Verfügung stellen. Weit gefehlt.


So entsteht das FIAT-Geld:

Sie möchten sich etwas kaufen und haben nicht die notwendigen finanziellen Mittel verfügbar. So gehen Sie zur Bank Ihres guten Glaubens und Vertrauens und beantragen und vereinbaren bei dieser einen schuld-rechtlichen Vertrag (Darlehen, Kredit). In diesem Augenblick werden Sie zum Schuldner.


Die Schulden die Sie machen, werden Ihnen als ein theoretischer Betrag auf Ihrem Konto gutgeschrieben. Allerdings wird dieser theoretische Betrag nur der Bank „gutgeschrieben“. Nicht Ihnen. Theoretisch deshalb, weil das von Ihnen gewollte Geld ja noch gar nicht existiert. Ihnen bleibt Ihre Schuld, die sofort auf Sie übergeht.


Die Bank Ihres guten Glaubens und Vertrauens beantragt und vereinbart nun wiederum bei der EZB, der Europäischen Zentralbank, einen schuld-rechtlichen Vertrag (Darlehen) in der Höhe des von Ihnen gewünschten Betrages. Zwischen Banken nennt sich dieser Vorgang ein Interbankengeschäft, also ein Geschäftsmodell zwischen Banken. Der Liborzinssatz ist der Referenzzinssatz im Bankenwesen, den sich die Banken bezahlen, wenn sie sich untereinander Geld leihen.


Am Vorgang der Euroenstehung beteiligt ist wiederum die „Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication“ kurz SWIFT genannt. Und jeder der Intermediäre beteiligt sich am von Ihnen gewünschten Betrag dadurch, das die Summe mit jeder Weiterreichung etwas abnimmt. Den Differenzbetrag bezahlen Sie mit den Zinsen und Zinseszinsen.


Da der von ihnen gewünschte Betrag bisher nur theoretisch existiert und erst einmal gedruckt werden muss, erteilen Sie durch Ihr beantragtes Darlehen dem Präsidenten der EZB Mario Draghi den Auftrag, die Geldmenge weiter zu erhöhen und gleichzeitig die Deckung des Euro in gleichem Maß weiter herunter zusetzten. Die Inflation wird weiter befeuert.


Wir leben in einem Schuldgeld-System. Und die bisher angehäufte Schuldgeld-Menge ist inzwischen so groß, das sie zum heutigen Tag (18.01.2018) noch nicht einmal mehr von unsere Enkelgeneration zurückgezahlt werden kann.

Das WAREN-GELD.
Alle Waren die als Zahlungmittel eingesetzt werden können und die nur in begrenzter Anzahl vorhanden sind, werden als WAREN-Geld bezeichnet. Hierzu zählt z.B. Gold. Gold ist begrenzt auf der Erde verfügbar. Ein gedanklicher Würfel mit einer Kantenlänge von 21 x 21 x 21 Metern, etwa so hoch wie das Brandenburger Tor. Mehr Gold gibt es nicht auf der Erde.


Einen Geldschein (FIAT) können Sie verbrennen. Dann verliert er seinen Wert. Gold (WARE) können Sie nicht verbrennen. Sie können es einschmelzen, neu formen. Es behält seinen Wert.
Zum WAREN-Geld zählt auch der BitCoin. Es gibt maximal 21 Mio. BitCoins. Und der letzte BitCoin wird im Jahr 2140 geschürft werden. Die maximale Menge und der Zeitraum ist fest verknüpft mit der Software die zum Schürfen der BitCoins in der Blockchain verwandt wird.


Das WAREN-Geld ist also deflationäres Geld. Es steht nur in begrenzter Anzahl zu Verfügung. Es kann nicht nachgedruckt werden. Da die Geldmenge begrenzt ist, steigt der Wert des WAREN-Geldes.


Und da es nicht in einem Schuldgeld-System existiert, unterliegt es auch nicht dem immer wiederkehrenden Zyklus der Geldentwertung, dem FIAT-Währungen unterliegen.

Wie kann ich mit den kryptischen Währungen und der Blockchain Einkommen erwirtschaften?

Aus heutiger Sicht gibt es mindestens drei Möglichkeiten, mit der Blockchain-Technologie Einkommen zu erwirtschaften.

1.) Euros oder eine andere FIAT-Währung auf ein digitales Wallet einzahlen und in eine kryptische Währung z.B. BitCoin (o.a.) wechseln und ruhen lassen. Steigt der Kurs der Währung, so steigt automatisch auch der Wert der im digitalen Wallet ruhenden Währung. Im optimalen Fall vervielfältigt sich der Wert ohne weiteres Zutun.

2.) Der Einstig in das Schürfen von BitCoins nennt man Mining. Hierzu wird auf einem Schürfportal, z.B. via https://bitclubnetwork.com/akunamatata/signup.html ein Wallet eröffnet und ein Schürfkonto erworben. Im Fall von https://bitclubnetwork.com/akunamatata/signup.html beläuft sich die Mindestaufzeit auf 1000 Tage je Miningpool. Der investierte Betrag wurde in der Vergangenheit nicht nur wieder erwirtschaftet, sondern vervielfacht. Auf welcher Bank erhalten Sie mindestens eine Verdoppelung Ihres Geldes?


Die Gewinne der Miningpools können zwischen null und hundert Prozent zur Zahlung der Mining-Betriebskosten und zum Kauf zusätzlicher Mining-Anteile genutzt werden (Kauf neuer Hardware). Diese neuen Anteile erwirtschaften wiederum Gewinn entsprechend ihrem Anteil. So dass eine lebenslange Generierung von Gewinn möglich ist.


Und wie kann ich den Mining-Prozess beenden?


In dem die Ausschüttungen auf 100 Prozent gesetzt wird und damit ein Kauf neuer Hardware nicht mehr stattfindet. Somit ist nach maximal 1000 Tagen alles ausgeschüttet und beendet.


3.) Das unter Punkt 2. genannte Mining wird erweitert durch die Vorteile, die das sinnvolle Networkmarketing bietet: der Aufbau und die Begleitung eines erfolgreichen Teams. Das finden von Co-Networkern, die wiederum Co-Networker finden. Und damit werden Provisionen erwirtschaftet.


Dabei handelt es sich nicht um ein Schneeballsystem. Alle Beteiligten befinden sich auf der gleichen Stufe. Sie erwirtschaften den selben Gewinn. Mit der Ausnahme, das derjenige mehr erwirtschaftet, der mehr Mining-Pools besitzt und mehr Co-Networker findet.

Die disruptive Veränderung.

Menschen stehen Veränderungen oft skeptisch und verschlossen gegenüber. Obwohl es keine rationale Erklärung dafür gibt, wird die Veränderung erst einmal als Bedrohung empfunden und abgelehnt.


Am Anfang, etwa im Jahr 2000, wollte niemand in Deutschland das Internet haben. Das Argument: „wir haben Datex-J und BTX, das reicht uns“. Die selbe Personengruppe sagte etwa drei bis vier Jahre später Sätze wie: „so etwas wie das Internet haben wir schon immer gebraucht“.


Ja sogar ein Zukunftsforscher hatte im Jahr 2000 berichtet: „...es gibt keinen Massenmarkt für das Internet. Die Technik ist zu kompliziert für Menschen die es gewohnt sind gerade einmal 3 Knöpfe am Radio zu bedienen.“


Nikola Tesla ging nach Amerika, weil es ihm nicht gelang, die Deutschen von seinem Wechselstrommotor zu überzeugen. Heute findet sich weltweit fast nur noch diese Art des Elektromotors.


Und die Herren Daimler und Benz hatten es am Anfang unendlich schwer, für ihren Motorwagen überhaupt Interessenten zu finden. Das Argument der Lobbyisten damals? „...es gibt genug Kutschen die von Pferden gezogen werden. Für den Motorwagen gibt es keinen Markt.“


Und heute? Eine Welt ohne Internet, Smartphone und Auto? Undenkbar.

Das Argument der Lobbyisten heute: Der BitCoin ist eine Blase, oder gar Betrug.

In der Vergangenheit wurden Blasen am Finanzmarkt jeweils erst als solche realisiert, als sie schon geplatzt waren. So wie im Jahr 2008 die Lehman-Pleite, die zu weltweiten Verwerfungen am Finanzmarkt führte. Die Gier schlug hier das Gehirn.

Und dann war da noch der Liborskandal. Die Banken hatten den Zinssatz im Interbankengeschäft nach eigenem Ermessen und zu Ungunsten der Schuldner angepasst. Das ist Betrug an denjenigen, die das FIAT-System am Leben halten: an uns, den Schuldnern.


Die Blockchain-Technolgie und der BitCoin (u.a.) revolutionieren die globale Finanzwelt. Nur die Deutschen, die so sehr von sich überzeugt sind Vorreiter zu sein, leben uninformiert in einer Blase der Glückseligkeit. Sie erleben gerade den Staub, den andere Nationen vor ihnen auf dem Weg zum Erfolg und Prosperität erzeugen.


Das ist die Blase, die hoffentlich bald platzt!

Next Steps.
TANGLE ist einer der Nachfolger der Blockchain. Das dazugehörende Softwareprotokoll nennt sich IOTA. Der Name ist Programm: „Internet of Things“ (IoT), also das Internet der Dinge. Sicher, hochflexibel und hochskalierbar. Und Energie einsparend.


Weiter zu Teil 1 >>>


BRO Coaching | A Beyond Dimension Company

Bibi & Ralph Oberbillig sind Visionäre,
Unternehmer, Horizonterweiterer, BitCoin & Blockchain Experten, Coaches, Motivationstrainer, Mentoren, Sprecher, Persönlichkeitstrainer, Seminarleiter, Blogger, ausgebildete Hypnose-Coaches (TMI), Wirtschaftsinformatikerin (CDI), Technikinformatiker (CDI), Botschafter der Vier Länderregion Bodensee.

Am Bodensee mit BitCoin bezahlen 1:
https://coinmap.org/#/map/47.76921093/8.82546544/15

Am Bodensee mit BitCoin bezahlen 2:

http://usebitcoins.info/index.php/bitcoin-in-the-real-world#!/search=singen 

Wichtige Links zum BitCoin:
http://www.bro-coaching.com/abeydicom.php#LayoutGrid16

NUTZE! Deine CHANCE! Sie ist JETZT! da.



Kontakt

© Ralph Oberbillig

Cell +49 160 151 5588
Fon +49 7731 939 8233
Libellenweg 67 | D-78224 Singen am Hohentwiel